Linsenbolognese

Gestern haben wir spontan mit Freunden gegessen. Da musste schnell was vegetarisches her. Und meine Linsenbolognese geht eigentlich immer…

Einkaufsliste

1,5 große Tassen Linsen (ich mische gern die Sorten)

250 ml Gemüsebrühe

1 rote Zwiebel

1 Knoblauzehe

1 Möhre

1 Zucchini

1/2 Aubergine

1 Hand voll sonnengetrocknete Tomaten

1 große Dose Tomaten

200 g Räuchertofu (kann man auch weglassen)

Thymian, Lorbeer, Rosmarin, Liebstöckel

Salz, Pfeffer, Paprika edelsüß

  
Zu erst schneide ich die Zwiebeln und den Knoblauch und brate alles in einem großen Topf mit Olivenöl an. Dann kommt der Tofu ganz klein gewürfelt hinzu.

Die Möhren würfle ich auch sehr klein und gebe sie in den Topf.

Sobald die Linsen hinzu kommen, gieße ich die Brühe darüber. Die Kräuter können nun mitkochen.

Evtl muss man mit etwas Wasser nachgießen, bis die Linsen bißfest sind.

In der Zwischenzeit mixe ich die Dosentomaten mit den getrockneten.

Diese müssen dann auch in den Topf.

 Das restliche Gemüse kann nun auch in Würfel geschnitten hinzu. Ich selbst mag Auberginen lieber, wenn sie erst im Ofen etwas getrocknet/gegrillt werden.

Jetzt noch abschmecken und etwas vor sich hin köcheln lassen.

Am besten schmeckt die Soße nach einem Tag, was wir heute wieder austestenkonnten.

So genießen wir einen faulen Sonntag Abend…

  

Schmeckt übrigens auch ganz toll kalt, als Dip zu Brot beim Grillen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s